Loading.. Ihr Warenkorb wird aktualisiert…

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

Wiki-Wissen: Günstige Bodenbeläge

Milieubild Laminat
Im Komplettset ist hochwertiges Laminat deutlich günstiger

Was sind günstige Bodenbeläge? Die Frage lässt sich nicht einfach beantworten. Ob Parkett, Vinylboden oder Laminat: abhängig von Qualität, Aufbau oder Marke variieren die Preise. Obwohl Laminat als günstiger Bodenbelag gilt, kann ein hochwertiger Laminatboden preislich mit einem Parkett mithalten. Vinylboden kann eine kostengünstige und widerstandsfähige Alternative zu Parkett darstellen.

Hier Boden-Restposten entdecken!


Welcher Bodenbelag tatsächlich der günstigste ist, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Soll der Boden viele Jahre erhalten bleiben oder gar renoviert werden, lohnt es sich einen teureren Bodenbelag anzuschaffen, denn mit den Jahren rechnen sich die zunächst höheren Anschaffungskosten. Ein hochwertiger Parkettboden kann in diesem Fall auf die Jahre gerechnet günstiger sein als ein sehr günstiger Laminatboden. Soll hingegen der Bodenbelag regelmäßig ausgetauscht werden, ist ein günstiger Bodenbelag von Vorteil. Ein sehr günstiger Boden entspricht eventuell nicht den Anforderungen bezüglich Strapazierfähigkeit und Nutzungsklasse. Ein ungeeigneter Boden verschleißt schneller und muss gegebenenfalls ersetzt werden. Vor allem im Wohnbereich spielt die Wohngesundheit des Bodens eine entscheidende Rolle. Sehr günstige Bodenbeläge, die nicht gemäß der EU Richtlinien produziert werden, können gesundheitsschädliche Bestandteile enthalten. Für die Gesundheit kann es ratsam sein, zu einem hochwertigeren Produkt zu greifen.

Günstigen Bodenbelag auswählen

Der Bodenbelag sollte alle technischen Anforderungen erfüllen. In Feuchträumen sollten nur feuchtraumgeeignete Bodenbeläge verlegt werden. Bei der Verlegung eines ungeeigneten Bodenbelags auf der Fußbodenheizung können erhebliche Kosten entstehen. Lässt der Bodenbelag nur wenig Wärme durch, muss die Heizung höher eingestellt werden und es fallen in der Heizperiode unter Umständen gravierende Energiekosten an. Beim Kauf des Bodenbelags sollte daher auf die Kompatibilität mit Fußbodenheizungen geachtet werden. Der Wärmedurchlasswidertand von Parkett hängt zudem von der Holzart ab. Der Unterhalt eines Bodenbelags kann ebenfalls weitere Kosten verursachen. Pflegemittel oder spezielle Reinigungsmittel sorgen für laufende Kosten, die ebenfalls zu berücksichtigen sind. Antistatische Böden können einfach gereinigt werden, denn oftmals reicht es, den Boden zu kehren oder saugen.

Neben den Anschaffungskosten für den Bodenbelag können weitere Kosten für Unterlagsmaterialien oder die Verlegung hinzukommen. Die schwimmende Verlegung von Bodenbelägen mit Klick-Verbindung ist auch für Laien möglich und so können Kosten für den Handwerker gespart werden. Vinyldielen, Laminat, Korkparkett, Designboden und Fertigparkett werden mit Klick-Systemen angeboten. Die Verklebung sollte in der Regel einem Experten überlassen werden. In einigen Fällen muss der Unterboden ausgeglichen und mit Dämmunterlagen versehen werden. Für die schwimmende Verlegung von Laminat wird die Verlegung einer Trittschalldämmung empfohlen. Einige Laminatböden werden mit einer integrierten Trittschallkaschierung angeboten, so dass keine Mehrkosten für eine separate Trittschallmatte anfallen. Auch Restposten können deutlich günstiger sein als der Einkauf einzelner Produkte.

Im Boden-Wiki weiterlesen

Buchstabe im Boden-ABC wählen:
#
A
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
Z

War der Artikel hilfreich?

Käuferschutz möglich

Trusted Shops Sterne

Sehr gut

4.93/5.00