Loading.. Ihr Warenkorb wird aktualisiert…

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

Wiki-Wissen: Klick-Verbindung

Bodendiele mit Klick-Verbindung
Klick-Verbindungen vereinfachen die Verlegung

Fertigparkett, Laminat und Vinyl schwimmend verlegen

Klick-Verbindungen vereinfachen die Verlegung von Bodenbelägen. Sie haben einen erheblichen Beitrag zur großen Beliebtheit von Laminat geleistet. Mittlerweile sind auch Fertigparkett, Vinylboden und Designboden mit Klick-Systemen ausgestattet, so dass die Bodenbeläge einfach und schnell verlegt werden können. Selbst Korkboden wird nicht mehr ausschließlich als Fliese zum Verkleben angeboten, sondern als Korkparkett zum Klicken. Bodenbeläge mit Klick-Verbindung lassen sich schwimmend verlegen und bei Bedarf einfach wieder demontieren. Die sogenannten Lock-Verbindungen erlauben es, dass der Bodenbelag nicht nur schnell demontiert, sondern ebenfalls problemlos an anderer Stelle neu verlegt werden kann. Die Montage von Klick-Böden ist auch deshalb beliebt, da sie von Laien durchgeführt werden kann und damit zusätzliche Kosten für Bodenleger gespart werden können.

Hier Laminat entdecken!


Klick-Verbindung ist jedoch nicht gleich Klick-Verbindung. Die Bodenhersteller arbeiten an neuen, verbesserten Systemen, so dass verschiedene Hersteller verschiedene Klicksysteme einsetzten und die Klickverbindungen unterschiedlicher Boden-Kollektionen variieren. Besonders in Sachen Stabilität lohnt es sich, einen genaueren Blick auf die jeweilige Klick-Technik zu werfen. Dem Bodenbelag liegt eine Anleitung bei, die die Funktionsweise des jeweiligen Klicksystems veranschaulicht und erklärt, wie der Boden verlegt wird.

Zum einen lassen sich Klickverbindungen danach unterscheiden, wie die einzelnen Bodenpaneele ineinandergeschoben werden. Entweder können die Dielen waagerecht ineinandergeschoben werden oder schräg ineinandergesteckt. Um die waagerecht geklickten Systeme zu verbinden ist häufig Verlegewerkzeug wie Hammer und Schlagklotz notwendig. Das schräge Einklicken wird durch Heizkörper und andere Verengungen erschwert.

Zum anderen unterscheiden sich Klick-Verbindungen danach, welcher Teil des Paneels als erstes mit den anderen Paneelen verbunden wird. Klassisch werden die Dielen zunächst an der Stirnseite verbunden und Reihe für Reihe im Raum verlegt. An der Längsseite werden die Dielen erst beim Verlegen der nächsten Reihe eingeklickt. Zu diesen Klicksystem gehören unter anderem Click ultimate von tarkett oder JUST clic von Egger. Zunehmend kommen Bodenbeläge auf den Markt, die zunächst an der Längsseite verbunden werden. Die Stirnseiten werden entweder durch einen leichten Schlag mit Hammer und Schlagklotz verriegelt oder sie rasten durch eine integrierte Kunststofffeder automatisch ein. Klicksysteme wie Masterclic und Quadroclic von Meister, CLICKitEASY von ter hürne oder Automatic-Click von Parador verriegeln automatisch die Stirnseiten. Für die Verbindung der Stirnseiten werden die Dielen aneinandergelegt und durch ein wenig Druck rasten die Seiten ein. Bodenbeläge mit Klick-Systemen wie Multiclic von Meister oder UNI fit von Egger müssen traditionell mit Hammer und Schlagklotz montiert werden.

Im Boden-Wiki weiterlesen

Buchstabe im Boden-ABC wählen:
#
A
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
Z

War der Artikel hilfreich?

Käuferschutz möglich

Trusted Shops Sterne

Sehr gut

4.93/5.00