Loading.. Ihr Warenkorb wird aktualisiert…

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

Wiki-Wissen: Pendeltüren

Glaspendeltür im Wohnraum mit hohem Klarglasanteil
Offenes Wohnen dank Glaspendeltür

Pendeltüren sind auch als Schwingtüren oder Saloon-Türen im Westernstil bekannt. Sie dienen als Durchgangstüren und zeichnen sich dadurch aus, dass sie durchschwingen. Diese Funktion wird durch spezielle Pendeltürbänder sichergestellt. Die Pendeltür lässt sich auch ohne Zarge einfach in der verputzten Wand verbauen. Ebenso können Sie die Bänder auf eine vorhandene Zarge aufsetzen.

Hier Pendeltüren entdecken!


Pendeltüren lassen sich in beide Richtungen öffnen und haben keinen Anschlag. Dadurch können Sie die Tür durch leichten Druck einfach öffnen. Pendeltüren werden in der Regel nicht mit einer Türklinke ausgestattet. Stattdessen verfügen sie häufig über eine Griffstange. Durch die speziellen Pendeltürbänder schwingt die Tür in ihre geschlossene Position zurück.

Die Pendeltür ist ein gefragter Raumtrenner. Sie wird vor allem in Räumen eingesetzt, in denen ein schneller Durchgang erwünscht ist. Zwischen Wohnzimmer und Küche erfreut sich die Schwingtür großer Beliebtheit. Zudem wird sie in Duschkabinen verbaut. Die Pendeltür schützt Wohnräume vor Auskühlung und verhindert, dass Gerüche von einem Raum in den anderen gelangen. Modern wirken Glaspendeltüren in Kombination mit einer Glasanlage. Seitenteile und gegebenenfalls ein Oberlicht rahmen die Pendeltür und schaffen einen großzügigen, hellen Durchgangsbereich. Pendeltüren werden in einflügeliger und zweiflügeliger Ausführung hergestellt. Für Badezimmer oder Arbeitszimmer werden meist Türen mit einem festen Schloss bevorzugt. Mit einem Bodentürschließer fallen Pendeltüren langsam in den geschlossenen Zustand zurück. Die Tür lässt sich mit speziellen Griffstangen sogar abschließen. Hier wird ein Dorn beim Abschließen in den Boden gedrückt und verriegelt so die Pendeltür. Auch in stark frequentierten Gebäuden und in Gewerberäumen kommen Pendeltüren zum Einsatz. Besonders häufig sind sie in der Gastronomie anzutreffen, denn auch mit vollen Händen lassen sich die Türen mit leichtem Druck öffnen. Türen für den industriellen Bereich lassen sich sogar von durchfahrenden Gabelstaplern aufstoßen.

Vorteile von Pendeltüren

  • in zwei Richtungen zu öffnen
  • mit vollen Händen einfach zu handhaben
  • schwingt automatisch zurück
  • einfache Montage ohne Zarge
  • für private und gewerbliche Nutzung
  • modern als Glaspendeltür

Glaspendeltüren

Modern und besonders verbreitet sind Glaspendeltüren. Pendeltürbänder sorgen dafür, dass sich die Tür in beide Richtungen öffnen lässt und sie wieder in einen geschlossenen Zustand schwingt. Damit die Bänder nicht überdrückt werden, dürfen die Glaspendeltüren nur um 90° geöffnet werden. Boden- und Wandstopper gewährleisten dies.

Glaspendeltüren bestehen aus transparentem Klarglas oder aus satiniertem Glas. Sie wirken luftig. Wie bei Glastüren werden unterschiedliche Glasarten und Veredelungen eingesetzt. Klarglas sorgt für ein helles Ambiente, satiniertes und sandbestrahltes Glas ist lichtdurchlässig, schützt jedoch die Privatsphäre. Durch die Kombination von mattem und klarem Glas entstehen attraktive Dekore und außergewöhnliche Lichteffekte. In der Regel wird Einscheibensicherheitsglas (ESG) verwendet. Für noch mehr Sicherheit und Bruchfestigkeit sorgt das Verbundsicherheitsglas. Das Material ist pflegeleicht und unempfindlich gegenüber Feuchtigkeit. Mit einem Tuch und Glasreiniger wischen Sie die Glastür einfach sauber. Zudem können Sie durch die Glastür erkennen, ob auf der gegenüberliegenden Seite ebenfalls jemand durch die Tür treten will.

Im Türen-Wiki weiterlesen

Buchstabe im Türen-ABC wählen:
#
A
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
Z

War der Artikel hilfreich?

Käuferschutz möglich

Trusted Shops Sterne

Sehr gut

4.93/5.00