Loading.. Ihr Warenkorb wird aktualisiert…

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

Wiki-Wissen: Rauchschutztüren

Schutz vor Rauchentwicklung

Rauchschutztür mit CPL Oberfläche
Selbstschließende Rauchschutztür

Was sind Rauchschutztüren? Eine Rauchschutztür ist eine selbstschließende Tür, die zuverlässig die Rauchgasausbreitung über abgetrennte Räume hinweg hemmt. Türen mit Rauchschutzfunktion müssen dort eingebaut werden, wo die bauaufsichtliche Vorschrift es fordert. Daher erhalten Sie beim kombinierten Kauf einer Rauchschutztür und einer Rauchschutzzarge ein Prüfzeugnis automatisch dazu.

Hier Rauchschutztüren entdecken!


Vorteile von Rauchschutztüren:

  • blockt giftige Rauchgasentwicklung ab
  • erfüllt die Bauvorschriften
  • rettet und beschützt Leben


Beliebte Einsatzgebiete sind
:

  • Treppenhäuser, wo Rauchentwicklung Fluchtwege behindern könnte
  • Verbindungen zu Kellergeschossen oder Dachräumen
  • Zugänge zu Werkstätten
  • Öffnungen zu Nutzungseinheiten von mehr als 200 m²

Deutsche Rauchschutznorm

Icon Rauchschutzelement
Rauchschutz-Funktion

Jede Rauchschutztür muss nach der deutschen Rauchschutznorm DIN 18095-1 (bzw. DIN EN 1634-3) hergestellt werden. Nach dieser Norm handelt es sich bei Rauchschutztüren um selbstschließende Türen, die in eingebautem und geschlossenem Zustand den Durchtritt von Rauch mindestens 10 Minuten behindern. Außerdem schreibt diese Norm vor, dass jede Rauchschutztür mit einem Kennzeichnungsschild versehen werden muss.

  • Rauchschutz für mindestens 10 Minuten
  • selbstschließendes Türblatt
  • als Rauchschutzelement gekennzeichnet

Bodendichtung

Bodendichtung bei Rauchschutztüren
Bodendichtung bei Rauchschutztüren

Da Rauchgase durch die kleinsten Öffnungen dringen können, sind Bodendichtungen besonders wichtig für einen guten Schutz. Bei den meisten Rauchschutztüren ist diese standardmäßig inklusive. Um die optimale Rauchdichtigkeit zu erzielen, sind Rauchschutztüren umlaufend dichtend, man sagt auch „vierseitig“ dichtend (oben, unten, links und rechts).

Wichtig: Eine dichtschließende Tür ist nicht automatisch eine Rauchschutztür.

Obentürschließer

Obentürschließer bei Rauchschutztüren
Selbstschließmechanismus dank Obentürschließer

Rauchschutztüren müssen immer mit einem Obentürschließer oder einem automatischen Türschließer ausgestattet werden. Beide garantieren den Selbstschließmechanismus. Ein Obentürschließer zeichnet sich dadurch aus, dass er oben an der Tür montiert wird.

Vielzahl an Designs

Die Designmöglichkeiten bei Rauchschutztüren sind nahezu unbegrenzt. Viele verschiedene Materialien und Oberflächen sind bei ihnen realisierbar. Eine CPL oder HPL-Oberfläche ist besonders strapazierfähig, Lack lässt die Rauchschutztür edel wirken. Echtholzfurnier kann für ein besonders wohnliches Ambiente ausgewählt werden. Bei Rauchschutztüren mit Glas wird meistens das sichere Feuerschutzglas F30 verwendet, um den Rauchschutz zu sichern.

Passende Rauchschutzzarge

Mit einer Rauchschutztür muss zwingend eine Zarge mit Rauchschutzfunktion kombiniert werden. Nur so kann die Einhaltung der DIN-Vorschrift gewährleistet werden und nur dann kann ein bauaufsichtliches Prüfzeugnis ausgestellt werden.

Im Türen-Wiki weiterlesen

Buchstabe im Türen-ABC wählen:
#
A
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
Z

War der Artikel hilfreich?

Käuferschutz möglich

Trusted Shops Sterne

Sehr gut

4.93/5.00